Dienstag, 31. März 2015

OREO KÄSEKUCHEN


Für alle Fans der Oreo Kekse. Dieser Käsekuchen wird nicht gebacken sondern kommt in den Kühlschrank. Er kommt mit gerade mal zwei Esslöffeln Fett aus.






ZUTATEN

3 Becher Sojajoghurt a 500 g
1 Dose dicke Kokosmilch (80%)
300 Birkenzucker oder anderen
1 Päckchen Vanillezucker
2 Fläschchen Buttervanille Aroma
150 g Kokosflocken
150 g gemahlene Mandeln
20 g dunkles Kakaopulver
140 g Kokosöl
4 EL Birkenzucker oder anderer
12 + 14 Oreokekse
200 ml Sojamilch oder eine andere
6 TL Agar Agar



ZUBEREITUNG

Zuerst in einem Nussmilchbeutel oder auf andere Art den Joghurt für mindestens zwei Stunden gut abhängen, damit er Flüssigkeit verliert und eine quarkige Konsistenz bekommt. Beim Nussmilchbeutel nicht drücken, denn der Joghurt quillt durch die Maschen!

Kokosraspel, Mandeln, 4 EL Zucker und Kakaopulver in der Küchenmaschine mixen, damit die Kokosflocken etwas kleiner werden. Dadurch verbindet sich alles schon ein wenig. Das Kokosöl erwärmen und mit der Masse verkneten. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten. Die Masse auf dem Boden festdrücken und ins Gefrierfach stellen.

Die 12 Oreokekse grob zerstoßen. Den Joghurt mit der Kokosmilch, 300 g Zucker und dem Buttervanille Aroma verquirlen. Sojamilch mit Agar Agar mischen und erhitzen. Für eine Minute leicht köcheln lassen. Dann einige Löffel nacheinander von der Joghurtmasse hineingeben und jeweils gut verrühren, bis beides die gleiche Temperatur hat. Dann in die Schüssel geben und gut mischen. Zum Schluss die zerstoßenen Kekse unterheben. Die Springform aus dem Gefrierfach holen und die Masse darin gleichmäßig verteilen und die Oberfläche glatt streichen.

Die restlichen 14 Kekse mit den Fingern in Stücke brechen und auf dem Kuchen verteilen. Den Kuchen für einige Stunden in den Kühlschrank stellen.




Montag, 30. März 2015

SCHNELLE BLÄTTERTEIGTASCHEN


Wenn mal keine Zeit zum Schnippeln ist, sind diese Blätterteigtaschen schnell gemacht. In eine mediterrane Variante passt auch gut Käse mit rein, z.B. der Wilmersburger Pizzaschmelz.






ZUTATEN

2 Packungen veganen TK Blätterteig (a 6 Stück)
1 Packung TK Asiagemüse (800g)
1 Glas Champignons (Abtropfgewicht 170g)
3 Zehen Knoblauch
3 TL Currypulver
1 TL Kurkuma
3 EL Sojasauce
1 TL Sesamöl (geröstet)
2 EL Olivenöl


ZUBEREITUNG

Den gefrorenen Blätterteig auf einem großen Brett einzeln auslegen. Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.

Das Olivenöl erhitzen und den kleingehackten Knoblauch darin anbraten. Das Sesamöl, die Sojasauce und das Gemüse dazu geben und solange braten, bis es durch aber noch bissfest ist. Die Champignons nur noch unterrühren. Mit Curry und Kurkuma würzen und etwas abkühlen lassen.

Das Gemüse auf der einen Hälfte der Teigrechtecke verteilen, so dass ein Rand von ca. 1cm bleibt. Die Rechtecke umklappen und die Ränder mit einer Gabel zusammen drücken und auf zwei mit Backpapier belegte Bleche legen. Mit den Zinken einer Gabel mehrmals leicht einstechen.  

Beide Bleche in den Ofen schieben und für 40 Minuten backen.

ZUCCHINI-SPAGHETTI MIT GEMÜSEBOLOGNESE


Pasta ohne Pasta. Die Zucchini ersetzen die Spaghetti.






ZUTATEN

100 g Sojagranulat
300 g Champignons
2 Möhren
2 Zucchini
1 große Zwiebel
3 Zehen Knoblauch
400 ml stückige Tomaten aus der Dose
2 EL Olivenöl
1 TL gekörnte Brühe
1 TL Curry
Salz und Pfeffer
2 EL gemischte Italienische Kräuter


ZUBEREITUNG

Das Sojagranulat mit der gekörnten Brühe mischen und mit kochendem Wasser übergießen. 10 Minuten ziehen lassen. Anschließend in ein Sieb abgießen und wenn es abgekühlt ist die Flüssigkeit gut ausdrücken.

Die Zwiebeln schälen und klein schneiden. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Möhren schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Petersilie hacken.  

Olivenöl in der Pfanne erhitzen und das Sojagranulat darin anbraten. Zwiebeln und Knoblauch ebenfalls anbraten. Möhren und stückige Tomaten dazugeben und zehn Minuten köcheln lassen.

Die Pilze unterrühren. Zuccini waschen und mit einem Spiralschneider zu Spaghetti schneiden. Eventuell noch Wasser zugeben. Die Sauce mit Salz, Pfeffer, Curry und den Kräutern würzen und anschließend die Zucchinispaghetti für 2 Minuten darin erhitzen.

FRÜHLINGSROLLEN AUS DEM OFEN

Frühlingsrollen sind etwas Feines, in der Regel aber ziemlich fettig, denn man muss sie in viel Öl anbraten, damit der Teig nicht verbrennt. Ich habe sie nur mit etwas Öl eingepinselt und dann im Ofen auf höchster Stufe gebacken.






ZUTATEN FÜR 18 STÜCK

1 kleiner Spitzkohl
2 Möhren
250 g Mungbohnenkeimlinge
3 Zehen Knoblauch
1 Stück Ingwer, ca. 5 cm lang
1 kleine Paprika
4 EL Sojasauce
Philoteig
1 EL Kokosöl oder ein anderes
Öl und etwas Hafermilch oder andere

Meine Zuschnitte des Philoteiges betrugen ungefähr 20 x 15 cm. Man kann die Frühlingsrollen aber auch kleiner oder größer machen. Dementsprechend den Philoteig bereit halten.


ZUBEREITUNG

Den Spitzkohl halbieren, den Strunk raus schneiden und die äußeren Blätter entfernen. Die Möhre schälen und die Paprika säubern. Das Gemüse sehr klein häckseln. Ich benutze dafür ein Gerät aber die Möhre kann man auch reiben und Spitzkohl und Paprika kann man auch mit der Hand sehr klein schneiden. Ingwer schälen und reiben. Knoblauch schälen.

Das Öl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und Möhren, Kohl und Paprika hineingeben. Eine Minute anbraten und dann Sojasauce, Ingwer und Knoblauch aus der Presse zufügen. Alles für ca. 7 - 8 Minuten schmoren lassen. Dann die Sojabohnen in die Pfanne geben und nochmal ungefähr 3 Minuten schmoren. Von der Herdplatte nehmen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Inzwischen den Ofen auf 250 Grad vorheizen. Die Teigzuschnitte mit je zwei EL vom Gemüse füllen und aufrollen. Ich habe mir dazu ein kurzes Video auf Youtube angesehen. Den Rand zum Zukleben vorher etwas mit Hafermilch befeuchten. Alle Frühlingsrollen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und dünn mit Öl bepinseln. Beim zweiten Blech mit dem Bepinseln warten, bis die anderen fertig sind. Für 10 bis 15 Minuten im Ofen backen und sofort essen.

Die Frühlingsrollen, die nicht gleich gegessen werden, müssen unbedingt auf ein Gitter gelegt werden, weil sie beim Abkühlen von unten feucht werden.

Dazu passt hervorragend die süße Chilisauce.








Samstag, 28. März 2015

APFEL-ZIMT-TRAUM

Ich hatte Lust auf eine leckere Süßspeise und habe mal nachgesehen, was sich alles in der Speisekammer finden lässt. Gefunden habe ich die kleinen Zimt-Schnecken vom Schwedischen Möbelmarkt, ein Glas Apfelmus, Puddingpulver und eine Packung Soyatoo. Daraus habe ich diesen Apfel-Zimt-Traum zusammengestellt.

Kann man auch mit anderen Keksen zubereiten oder mit trockenen Plätzchen, die von Weihnachten übrig geblieben sind.





 
ZUTATEN

1 Päckchen Vanillepuddingpulver
4 EL Xucker light oder 2 EL normaler Zucker
400 ml Hafermilch oder eine andere
150 g Minizimtschnecken oder anderes trockenes Gebäck (evtl mehr, denn die Zimtschnecken sind sehr fluffig)
100 ml Apfelsaft
300 g Apfelmus
1 Packung Soyatoo Soja Schlagcreme
Zimt

1 kleine Auflaufform ca. 15 x 20 cm


ZUBEREITUNG

Die Minizimtschnecken zerbröseln und damit den Boden der Auflaufform auslegen. Den Apfelsaft darüber geben, so dass alles gleichmäßig feucht ist. Das Apfelmus darauf verteilen und glatt streichen.

Den Pudding mit Milch und Xucker/Zucker zubereiten und unter gelegentlichem Rühren abkühlen lassen. Dann vorsichtig auf dem Apfelmus verstreichen. Zum Schluss die Sahne darüber geben und ebenfalls glatt streichen. Abschließend mit Zimt bestäuben.

Im Gefrierfach oder -schrank fest werden lassen, bis man es schneiden kann.