Samstag, 21. März 2015

KURUKKU KALAN - KOCHBANANE IN JOGHURT


Dieses Gericht ist Teil eines Südindischen traditionellen Festessens auf dem Bananenblatt, das wir vor ein paar Jahren miterleben durften. Veganisiert mit Sojajoghurt schmeckt es genauso gut.






ZUTATEN
200 g Kochbanane (2 Stück)
600 g Sojajoghurt
1 TL Kurkuma
80 g Kokosraspel
2 TL Kuminsamen
5 Pfefferkörner
200 ml Kokosmilch
1 Zehe Knoblauch
2 TL Currypulver
2 TL Senfsamen
1 TL Bockshornkleesamen
1 EL Kokosöl
6 getrocknete Chilischoten
10 Curryblätter
Salz


ZUBEREITUNG

Kochbananen schälen und in kleine Würfel schneiden. In einer Schüssel mit 1 TL Kurkuma mischen. Die Kochbananen in einem Topf mit 500 Wasser und etwas Salz auf mittlerer Stufe weichkochen.

Kokosraspel, Kuminsamen, Knoblauch, Pfefferkörner und Kokosmilch in einem Mixer zu einer Paste verarbeiten. Joghurt mit dem Mixer cremig rühren.

Wenn die Kochbananen gar sind, die Paste dazu geben und leicht köcheln lassen. Anschließend nach und nach den Joghurt einrühren bis alles gut vermischt ist.. Weiter auf mittlerer Flamme rühren bis es etwas andickt.

In einer kleinen Pfanne die Chilischoten, Curryblätter, Senfsamen und Bockshornklee in Kokosöl solange anrösten, bis die Senfsamen anfangen zu springen. In den Topf einrühren.

Dazu isst man Reis oder Indisches Brot. 

Im Original sah das so aus.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen