Samstag, 24. Oktober 2015

GEMÜSEEINTOPF MIT BACON


Ein schöner warmer Eintopf ist genau das Richtige für diese kühlen und ungemütlichen Herbsttage. Er wärmt Körper und Seele gleichermaßen.






ZUTATEN

2 Zwiebeln
2 Stangen Porree
600 g Kartoffeln
300 g grüne Bohnen
300 g Brokkoliröschen
3 Möhren
300 g Rosenkohl
½ Weißkohl (800 g)
2 ½ Liter Gemüsebrühre
30 g Alsan Margarine
3 Lorbeerblätter
1 Packung Proviand Gemüsefiletwürfel Bacon-Art


ZUBEREITUNG

Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Vom Porree die äußere Schicht und den Strunk entfernen, Möhren schälen und beides in Ringe schneiden. Vom Rosenkohl die äußeren Blätter entfernen. Bohnen putzen. Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Den Weißkohl halbieren, Strunk und äußere Blätter entfernen und in Stücke schneiden.

Alsan in einem Topf erhitzen und den Bacon darin 3 bis 4 Minuten anbraten. Den Bacon herausnehmen, etwas Brühe in den Topf geben und die Zwiebeln darin für ungefähr 5 Minuten anschwitzen. Mit der restlichen Brühe aufgießen und das gesamte Gemüse und die Lorbeerblätter zufügen. Wenn das Gemüse gar ist, mit Salz und Pfeffer würzen.

Jeweils ca. 1 Esslöffel Bacon in einen Teller geben und mit Eintopf auffüllen.









Donnerstag, 22. Oktober 2015

BOUNTY-MUFFINS



Kokos in Verbindung mit Schokolade ergibt irgendwie immer Bountygeschmack. Die Mischung aus Kokosflocken und Kokosmilch gibt den Muffins einen saftigen Kern. Wer noch mehr Schokolade möchte, kann die Muffins zusätzlich mit Kouverture überziehen.






ZUTATEN

300 g Dinkelmehl 1050 oder ein anderes nach Wahl
5 geh. EL entöltes Kakaopulver zum Backen
200 g Birkenzucker oder 175 g Zucker
3 TL Backpulver
1 TL Natron + 1 EL Essig
300 ml Kokosmilch
90 g Apfelmark oder –mus
200 g Alsan Margarine, weich
1 – 2 EL Kokosflocken

80 g Kokosflocken
2 EL Birkenzucker oder anderer Zucker
100 ml Kokosmilch

Muffinform und Papierförmchen






ZUBEREITUNG

Zunächst Kokosflocken mit Zucker und Kokosmilch verrühren. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

In einer größeren Schüssel Mehl mit Backpulver, Zucker und Kakaopulver mischen. In einem anderen Gefäß Margarine, Kokosmilch und Apfelmark verquirlen. Natron kurz mit dem Essig verrühren, dann alle Zutaten außer dem anfangs angerührten Kokosbrei mit einem Mixer gut verrühren.

Jeweils einen gut gehäuften TL Teig in die Muffinförmchen geben, dann ebenfalls jeweils einen TL von der Kokosmasse darauf geben. Abschließend den restlichen Teig auf alle Förmchen verteilen und mit Kokosflocken bestreuen.

35 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Zum Abkühlen auf ein Gitter stellen und nach 5 bis 10 Minuten die Muffins aus der Form lösen und auf dem Gitter erkalten lassen.




Donnerstag, 15. Oktober 2015

BOLOGNESE-HÖRNCHEN


Hefeteig ist zwar immer etwas aufwändiger, aber ich finde es lohnt sich. Mit der Bolognese und dem Käse erinnern diese Hörnchen geschmacklich an Pizza. Sie lassen sich gut aufwärmen und schmecken auch kalt.






ZUTATEN FÜR 10 STÜCK
Für den Teig:
500 g Mehl
250 ml Pflanzenmilch
1 Würfel Hefe
2 TL Zucker
1 Prise Salz
5 EL Öl

Für die Füllung:
1 Stange Porree
1 Zucchini
2 gelbe Paprika
2 Zehen Knoblauch
360 g Sojahack
1 ½ kleine Dosen passierte Tomaten
2 EL Pizzagewürz
Salz und Pfeffer
20 EL veganer Käse (zum Beispiel Wilmersburger)
Öl


ZUBEREITUNG

In einer Schüssel zerbröselte Hefe, einen TL Zucker, Pflanzenmilch und etwas Mehl gut verrühren. Mit einem Küchentuch abdecken und für 30 Minuten an einen warmen Ort stellen, zum Beispiel an eine Heizung. In eine große Schüssel Mehl, Salz und Öl geben. Wenn sich die Vormischung sichtbar vergrößert hat diese in die große Schüssel dazu geben und ordentlich durchkneten, bis ein Teig entstanden ist. Diesen in der Schüssel abgedeckt wieder an einem warmen Ort für eine Stunde gehen lassen.

Währenddessen die Füllung zubereiten. Porree putzen, der Länge nach halbieren und in feine Streifen schneiden. Zucchini und Paprika entstielen und in kleine Würfel schneiden.  Knoblauch schälen.

Öl in einer größeren Pfanne erhitzen und das Sojahack darin 2 Minuten gut anbraten. Dann das übrige Gemüse und die passierten Tomaten dazu geben und verrühren. Gepressten Knoblauch und das Pizzagewürz dazu geben. Immer wieder rühren und insgesamt für 15 Minuten braten. Abschließend mit Salz und Pfeffer würzen und vom Herd nehmen.

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Nun den aufgegangenen Teig noch einmal gut durchkneten und in 10 Teile teilen. Diese Teile jeweils zu Kugeln formen und ausrollen. Ungefähr 2 bis 3 EL von der Füllung auf dem Teig verteilen und zwei Esslöffel von dem Käse darauf verteilen, dann aufrollen und die Enden ineinander schlagen. Alle Hörnchen auf ein mit Backpaier belegtes Backblech legen (auf meins passten nur 6, also zweimal backen oder zwei Bleche nehmen) und mit etwas Pflanzenmilch bepinseln.

Für 20 bis 25 Minuten im Ofen backen.




Mittwoch, 14. Oktober 2015

DINKEL-GEMÜSE-BRATLINGE


Durch die ganzen Dinkelkörner haben diese Bratlinge richtig Biss und durch das gemischte Gemüse eine schöne bunte Farbe. Die Würzung kann man ganz nach Vorliebe gestalten. Ich habe mich für eine Indische Variante entschieden. Genauso gut vorstellen könnte ich es mir mit mediterranen Gewürzen oder ganz schlicht mit Salz und Pfeffer, wenn die Beilage den Ton angibt. Ich hatte dazu ein Raita mit Radieschensprossen.






ZUTATEN

170 g ganze Dinkelkörner
1 Stange Porree
1 kleine Zucchini
1 rote Paprika
2 Zehen Knoblauch
4 gehäufte EL Kichererbsenmehl oder ein anderes für die Bindung
1 TL Curry
je ½ TL Kurkuma, Chili, Cumin, Koriander
Salz und Pfeffer
Kokosöl oder ein anderes Öl zum Braten


ZUBEREITUNG

Dinkelkörner nach Packungsanleitung gar kochen und abgießen.

Währenddessen Porree schälen und säubern, Paprika und Zucchini entstielen und waschen. Knoblauchzehen schälen. Das ganze Gemüse sehr klein häckseln und anschließend mit den Gewürzen und gepresstem Knoblauch vermischen. Dinkel und Mehl dazu geben und gut durchmischen.

In einer Pfanne reichlich Öl erhitzen. Jeweils einen gehäuften Esslöffel in die Pfanne geben, platt drücken und von beiden Seiten knusprig braten.


TIP
Dazu passen Raitas und Satziki.