Mittwoch, 23. Dezember 2015

UBE EISTÖRTCHEN



Ein Freund hat mir ein Glas Konfitüre aus der Ube Frucht geschenkt, die nur auf den Philippinen wächst. Dort wird sie in vielen verschiedenen Süßspeisen verarbeitet. Auf der Suche nach einem Dessert für mein Weihnachtsmenü kam mir das gerade recht.






ZUTATEN

Für die Böden:
150 g Kokosraspel
50 g Birkenzucker
40 g Kokosöl

Für das „Eis“:
200 g Cashewkerne, eingeweicht
5 EL Zitronensaft
1 EL Vanilleextrakt
150 g dicke Kokosmilch
150 g Ube Konfitüre oder eine andere Konfitüre
20 EL Birkenzucker
12 TK Kirschen

Muffinform
Backpapier
Etwas Öl


ZUBEREITUNG

Kokosraspel, Birkenzucker und erwärmtes Kokosöl im Blender mixen, bis sich alles gut miteinander verbunden hat.

Die Mulden der Muffinform mit etwas Öl auspinseln. Backpapier in ca. 3 cm breite und 15 cm lange Streifen schneiden und mittig in die Mulden legen, so dass sie außen überstehen. Mit einem Teelöffel die Kokosmasse in die Mulden verteilen und andrücken. Ins Gefrierfach stellen.

Cashewkerne abgießen und mit Zitronensaft Vanilleextrakt und Kokosmilch pürieren. Die Masse ungefähr halbieren. In die eine Hälfte die Konfitüre, in die andere Hälfte den Birkenzucker unterrühren.

Die Hälfte der roten Masse in die Muffinförmchen geben, glatt streichen und wieder ins Gefrierfach stellen. Als nächstes die weiße Masse komplett verteilen, wieder 30 Minuten kühlen. Dann abschließend den Rest der roten Masse darauf geben und glatt streichen. Je eine Kirsche in die Mitte drücken und über Nacht im Gefrierfach komplett durchfrieren lassen.

Die Eistörtchen ungefähr 10 Minuten vor dem Verzehr aus dem Gefrierfach nehmen.




Mittwoch, 16. Dezember 2015

CHOCOLATE CHIP COOKIES



Wir haben mehrmals an diesem Rezept herumexperimentiert aber jetzt passt es so, dass es genau nach unserem Geschmack ist. Durch das gute Mehl und den Anteil Vollkornmehl, sowie den Birkenzucker, sind diese Cookies sogar relativ „gesund“.






ZUTATEN

100 g Dinkelmehl 1050
100 g Dinkelmehl Vollkorn
150 g weiche Margarine
80 g Birkenzucker
80 g Birkenzucker light
1 Päckchen Vanillezucker
2 TL NoEgg + 4 EL Wasser (oder ein anderer Eiersatz für 2 Eier)
1 TL Weinsteinbackpulver
100 g gemahlene Haselnüsse
100 g Schokotropfen


ZUBEREITUNG

Margarine, Zucker und Vanillezucker mit dem Handrührgerät geschmeidig rühren. NoEgg mit Wasser verrühren und unterrühren.

Mehl mit Backpulver mischen und in zwei Portionen unterrühren. Zuletzt die Haselnüsse und die Schokotropfen unterrühren.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech mit zwei Teelöffeln in genügendem Abstand den Teig in Häufchen geben. Dafür zwei Backbleche benutzen. Jedes Blech 12 bis 15 Minuten backen. Der Boden der Cookies sollte hell bleiben. 




Freitag, 11. Dezember 2015

SAFTIGE MANDELSTÄBCHEN

Diese Mandelstäbchen werden nicht gebacken und sollten deshalb im Kühlschrank aufbewahrt werden. Anstelle von Orangeat oder Zitronat eignet sich auch jede andere getrocknete Frucht wie Mango oder Aprikose beispielsweise.






ZUTATEN

100 g gewürfeltes Orangeat oder Zitronat
100 g gemahlene Mandeln
50 g gesiebter Puderzucker
30 g Apfelmus
4 Tropfen Bittermandel-Aroma
50 g Zartbitter Kuvertüre
1 TL Kokosöl
etwas Puderzucker


ZUBEREITUNG

Orangeat oder Trockenfrüchte nach Wahl fein hacken. Mit Mandeln, Puderzucker, Aroma und Apfelmus mischen und in einem Topf unter Rühren ungefähr 5 Minuten lang erhitzen. Abkühlen lassen.

Etwas Puderzucker auf eine Arbeitsfläche sieben und die Masse darauf geben. 2 Rollen daraus formen und anschließend gleichmäßige Stücke abschneiden. Zu leicht eckigen Stäbchen formen. Auf einem Brett in den Kühlschrank stellen.

Die Kuvertüre mit dem Kokosöl langsam erhitzen. Die Stäbchen von beiden Seiten ungefähr 2 cm tief eintauchen und auf Backpapier trocknen lassen.

Anschließend im Kühlschrank aufbewahren.




Mittwoch, 9. Dezember 2015

ASIATISCHE NUDEL-BURGER



Burger mal ganz anders. Die Patties für den Asia-Burger bestehen aus Mie-Nudeln und die Füllung aus Jackfruit und Asiatischem Gemüse. Bei der Sauce kann man sich ganz nach Geschmack austoben und vielleicht noch ganz andere Gewürze dazu geben.
  




ZUTATEN FÜR 4 BURGER

Für die Nudel-Buns:
350 g Mie-Nudeln ohne Ei
Sojasauce

Für die Füllung:
2 Dosen ungesüßte Jackfrucht á 560 Gramm
2 große Zwiebeln
8 flache Schälchen, Durchmesser ca. 15 cm

Für die Sauce:
200 ml Gemüsebrühe
3 EL Ketchup
2 EL Sojasauce
2 EL Tamarindenpaste
3 EL Senf
3 EL Kecap Manis
1 TL geräuchertes Paprikapulver
2 TL Curry
1 TL Zwiebelpulver
1 TL Knoblauchpulver 
1 TL Sambal Oelek
1 EL Kokosöl

Für das Gemüse:
½ kleiner Chinakohl
2 handvoll Mungbohnensprossen
1 EL Sesamöl
1 EL Sojasauce
1 EL
2 Zehen Knoblauch

Süße Chilisauce


ZUBEREITUNG

Alle Zutaten für die Sauce verrühren.

Wasser zum Kochen bringen, einen guten Schuss Sojasauce hinein geben und die Nudeln darin gar kochen. Abgießen, in den Schälchen verteilen und flach drücken. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Nudel-Patties auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bei 200 Grad für 20 Minuten backen.

Jackfrucht abgießen, abwaschen und die harten Spitzen abschneiden. Zwiebeln halbieren und in feine Scheiben schneiden. Chinakohl in Stücke schneiden.

1 EL Kokosöl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Jackrucht und Sauce dazu geben und für 25 Minuten köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren und gegebenenfalls Wasser nachgießen. Zum Schluss sollte keine flüssige Sauce mehr übrig bleiben.

In einer anderen Pfanne Sesamöl erhitzen, dann Chinakohl und Sprossen sowie die Sojasauce zugeben und nur solange dünsten, dass das Gemüse noch Biss hat.

Zum Anrichten jeweils ein Mudelbun mit Gemüse belegen, Jackfruit darauf geben und Chilisauce darauf verteilen. Mit dem zweiten Nudelbun abschließen.




ZITRONIGE MARZIPAN-PLÄTZCHEN



Die normalen Ausstechplätzchen sind mir in der Regel zu trocken und zu langweilig. Mit Marzipan und viel Zitrone werden diese Plätzchen nicht nur leicht saftig, sondern schmecken auch nach „mehr“.






ZUTATEN

150 g Marzipanrohmasse
Saft und Schale von einer ganzen Biozitrone
200 g Mehl
75 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
100 g Margarine

100 g Puderzucker
2 EL Zitronensaft


ZUBEREITUNG

Von der gewaschenen Biozitrone die Schale abreiben und den Saft auspressen. Marzipan in kleine Stückchen schneiden und mit 3 EL Zitronensaft und der abgeriebenen Schale in einer Schüssel mit dem Mixer verrühren.

Das Mehl mit 75 g gesiebtem Puderzucker und Vanillezucker mischen. Margarine leicht erwärmen. Beides in die Schüssel geben und mit dem Rührer mit Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in einer Frischhaltebox für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Auf der Arbeitsfläche etwas Mehl verteilen und den Teig etwa ½ cm dick ausrollen. Mit Ausstechförmchen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

10 bis 12 Minuten backen. Bei mir waren sie nach 10 Minuten genau richtig. Die Plätzchen sollen nicht braun werden. Auf einem Gitter abkühlen lassen.

Aus 100 g Puderzucker und 2 EL den Guss anrühren und die Plätzchen damit bestreichen.